Aktuelle Freitagspredigt

Liebe um Allahs willen

19. April 2024

8. Schawwal 1445

Verehrte Muslime!

Unsere heutige Hutbe handelt von der Liebe um Allahs willen.

Die Liebe ist eines der reinsten und schönsten Gefühle, die Allah Ta’ala den Geschöpfen geschenkt hat. Sie macht sowohl den Liebenden als auch den Geliebten glücklich. Dieses erhabene Gefühl darf jedoch nicht als Werkzeug für niedere Gefühle missbraucht werden. Sonst verliert die Liebe ihren Charakter und ihre Schönheit. Deshalb ist die Liebe, die man für etwas empfindet, das seinem Wesen nach haram, also verboten ist und folglich zur Sünde führt, nicht die Liebe, die Allah will, sondern ist ein Gefühl, das die Nafs, die Triebseele, einflößt.

Die Liebe um Allahs willen gereicht zu großer Belohnung bei Allah.

In einem Hadith Scharif, überliefert in Sahih al-Buchari und Muslim, verkündet unser Prophet (s.a.w.):

„Sieben (Klassen von Menschen) wird Allah Ta’ala Schatten spenden, am Tag der Auferstehung, an dem es keinen Schatten geben wird außer dem Schatten (des Thrones) Allahs.” Dazu gehören „zwei Menschen, die sich um Allahs willen lieben, die aus Liebe zusammenkommen und sich wieder trennen.” (Buchari, Azan 36 (660))

Die Folgen einer Liebe, die nicht um Allahs willen geschieht, werden in dem Ayet, den ich zu Beginn meiner Hutbe rezitiert habe, wie folgt erläutert:

„Die Freunde, (die sich in Sünde und Unglauben vereinen) werden an jenem Tag einer des anderen Feind sein, außer denen die Taqwa zeigen.” (az-Zuchruf, 43:67) Das heißt, außer denen, die ehrfürchtig sind und  die Gebote Allahs aufrichtig befolgen.

Man muss die Liebe um Allahs willen richtig einsetzen.

An der Spitze derer, die wir lieben müssen, steht der Geliebteste aller Geliebten, Muhammad Mustafa (s.a.w.). Wer ihn liebt, liebt auch seine Sahabis (seine Gefährten), seine Erben, die Freunde Allahs, den offenkundigen Islam und die Gläubigen.

Daher sagte unser Prophet (s.a.w.) in einem Hadith Scharif:

„Wer diese drei (Eigenschaften) besitzt, wird den süßen Geschmack des Imans schmecken. (Erstens): Allah und Sein Gesandter sind einem viel lieber als alles andere. (Zweitens): Jemanden nur um Allahs willen zu lieben. (Drittens): Er verabscheut es, zur Verleugnung zurückzukehren, so wie er es verabscheut, ins Feuer geworfen zu werden.” (Buchari, Iman 9, 16)

Die Liebe um Allahs willen ist eine wahre und aufrichtige Liebe, frei von Eigennutz und rein von egoistischen und wollüstigen Gefühlen. Kein weltliches Anliegen und Sorge kann eine solche Liebe beenden. Sie dauert bis zum Tod. Liebe, die nicht um Allahs willen ist, hat weder Dauer noch Beständigkeit. Die Liebe ist auch eines der Merkmale der Vollkommenheit des Glaubens. Ein Hadith Scharif erklärt dies folgendermaßen:

„Wer um Allahs willen liebt, um Allahs willen hasst, um Allahs willen gibt und um Allahs willen zurückhält, der hat seinen Iman vervollkommnet.” (Abu Dawud, Sunna, 4681)

Es gibt einige Dinge, die die Liebe um Allahs willen, fördern. Eines davon ist gegenseitiges Beschenken. Das Schenken spielt eine große Rolle bei der Entstehung von Glück und bei der Aufrechterhaltung von Liebe und Zusammenhalt. Selbst ein einfaches Geschenk trägt dazu bei, Hass, Groll und Feindschaft zu beseitigen. In einem Hadith Scharif heißt es: „Beschenkt euch gegenseitig und ihr werdet einander lieben.” (Buchari, al-Adab al-mufrad, Hadithnr. 594)

Auch die Begrüßung des Bruders im Glauben ist ein Mittel, um die Liebe zu stärken. Unser Prophet (s.a.w.) sagte:

„Ihr werdet nicht in die Dschennet eintreten, wenn ihr nicht den Iman verinnerlicht habt. Ihr werdet nicht  vollkommen im Glauben sein, wenn ihr einander nicht liebt. Soll ich euch auf etwas hinweisen, was ihr tun könnt, damit ihr einander liebt? Verbreitet den Freidensgruß (den Salām) unter euch!” (Ibn Madsche, Muqaddima, 68)

Ich möchte meine Hutbe mit einem Hadith Qudsī beenden. Allah Ta’ala sagt sinngemäß:

„Meine Liebe verdienen unabdingbar diejenigen, die sich um Meinetwillen lieben, die um Meinetwillen zusammenkommen und die ihr Leben und ihren Besitz auf Meinem Weg ausgeben.” (Ibn Hanbal, 22030)