Pressemitteilungen

Saarländischer Innenminister Rheinhold Jost und weitere prominente Gäste beim Iftar-Essen des VIKZ-Saarland

18. April 2023

Anlässlich des Fastenmonats Ramadan hat der Landesverband der Islamischen Kulturzentren Saarland e.V. (VIKZ-Saarland) gestern am Montag, dem 17. April 2023, zu seinem traditionellen Iftar-Essen in Völklingen eingeladen.

Der Landesvorsitzende des VIKZ-Saarland Halil Urhan begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste aus Politik, Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft. Unter ihnen waren der Saarländische Innenminister Reinhold Jost, der Staatssekretär im Ministerium für Inneres Torsten Lang, die Staatssekretärin Bettina Altesleben aus dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit, die Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen Christiane Blatt, die Landespolizeivizepräsidentin Natalie Grandjean, der Beauftragte der Evangelischen Kirchen für das Saarland Kirchenrat Frank-Matthias Hofmann, Peter Bruxmeier vom Katholischen Büro Saarland, die Vorsitzende der Synagogengemeinde Saar Ricarda Kunger, der Präsident des VIKZ Ali Yilmaz, die saarländischen THW-Vertreter Sebastian Klein, Tim Schneider und Cedrik Schaadt sowie weitere Gäste aus der Stadtgesellschaft.

Der Landesvorsitzende Halil Urhan stellte die Arbeit seines Landeverbandes in Saarland vor. Er sprach seine Freude darüber aus, dass nach vielen Jahren wieder gemeinsames Fastenbrechen möglich ist. Ramadan ist ein Monat der Gemeinschaft, der Solidarität und der Hilfsbereitschaft.

VIKZ-Präsident Ali Yılmaz gedachte in seiner Grußrede an die vielen Opfer der Erbebenkatastrophe in der Türkei und Syrien. „Wir sind auch in dieser Stunde in Gedanken mit den Verstorbenen, den Überlebenden, den Verletzten und den Hinterbliebenen.“, so der Präsident. Er lobte die überwältigende weltweite Hilfsbereitschaft als ein Ausdruck großer Menschlichkeit. Darüber hinaus informierte er über die neue Verbandszentrale, deren Grundstein Mitte März in Köln-Müngersdorf gelegt wurde. Es ist ein Meilenstein im 50. Gründungsjahr des VIKZ.

Der Innenminister Reinhold Jost bekräftige in seiner Grußrede, dass der Ramadan fest zum Zusammenleben hier in Deutschaland gehöre und führte weiter aus, dass das gemeinsame Iftar „ein Bekenntnis einer Pluralität, einer Toleranz und einem respektvollen Miteinander” ist. Weiter sagte er: „Das Saarland gäbe es nicht ohne die vielen Menschen aus anderen Nationen mit einem anderen Glauben, die damals dazu beigetragen haben, dass hier Wertschöpfung betrieben wurde. Dieser Abend ist auch ein Bekenntnis des Dankes an die Menschen, die dieses Land mitaufgebaut haben”

Auch die Staatsekretärin Bettina Altesleben hob die Bedeutung derartiger Veranstaltungen hervor. Sie sagte: „Es ist wichtig, dass es Abende wie heute gibt, die uns miteinander fühlen lassen, die uns miteinander verbinden. Es ist wichtig, dass wir auch den Geist, den wir alle in einem Raum wie diesen spüren, dass wir ihn mit nach draußen nehmen, morgen in unsere Arbeit mitnehmen.“

Die Oberbürgermeisterin Christiane Blatt unterstrich in ihrem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit den Religionsgemeinschaften in der Stadt. „Wir in Völklingen haben eine besondere Beziehung zu den Religionsgemeinschaften. Es ist uns sehr wichtig, den stetigen Austausch und das gute Miteinander zu pflegen. Es ist uns wichtig das Gespräch zu suchen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten.“, so Christiane Blatt.

Das Fastenbrechen wurde pünktlich mit dem Ezan zum Sonnenuntergang eingeleitet. Neben kulinarischen Köstlichkeiten fand ein intensiver Austausch zwischen den Teilnehmern in einer freundschaftlichen Atmosphäre statt.